Springe zur Hauptnavigation Springe zum Inhalt

Deutscher Hopfen deckt mehr als ein Drittel des weltweiten Bedarfs

47.862 Tonnen Hopfen wurden 2021 in Deutschland geerntet – rund zwei Prozent mehr als im Vorjahr.

Nahaufnahme von reifem Hopfen vor der Ernte
Rund ein Drittel der weltweiten Anbaufläche von Hopfen liegt in Deutschland
Quelle: BLE / Thomas Stephan

Die 1062 deutschen Hopfenbetriebe hatten mit ihrer Erntemenge einen Anteil von fast 37 Prozent an der Weltproduktion. Und lagen damit hinter den USA auf Platz zwei.

86 Prozent des deutschen Hopfens wuchs in der bayerischen Hallertau. So war diese Region 2021 mit einer Erntemenge von rund 41 Tausend Tonnen nicht nur Deutschlands wichtigstes Anbaugebiet, sondern bei einer Fläche von 17 Tausend Hektar auch das größte der Welt.

Die deutsche Hopfenernte übersteigt jährlich den Bedarf im eigenen Land. Mehr als die Hälfte wird exportiert.

Der in Deutschland verbleibende Hopfen wird nahezu vollständig zum Bierbrauen verwendet. Nur rund ein Prozent spielt als Arzneipflanze eine Rolle.

Letzte Aktualisierung: 11. November 2022


Weitere Informationen

bmel-statistik.de - Hopfenanbau in Deutschland


Reihe mit Hopfenreben, die an einem Drahtgerüst ranken; daneben ein Anhänger mit geernteten Hopfenreben.

Hopfen: Eine ganz spezielle Kulturpflanze

Ohne Hopfen, kein Bier – das wissen die meisten. Doch wissen Sie auch, wo der Hopfen herkommt und wie er angebaut wird?